Keynote-Transkription 14

Überwachung der zentralen Körperfunktionen

Continous Feedback. Das ist jetzt quasi die höchste Ebene. Wir kommen vom persönlichen über die Teams bis hin zu einer Ebene wo sogar die Unternehmensgrenze überschritten wird. Hier gehen wir zum Kunden und holen uns das Feedback und müssen auch auf dieser Ebene scheitern. Verstehen ist unwahrscheinlich. Das ist etwas was ich häufig auch erlebt habe, auch dazu wieder ein kleines Beispiel aus der Praxis:

Ich war in den letzten 10 Jahren sehr stark im Bereich Schlafmedizin unterwegs. In einem der letzten Projekte die ich dort gemacht habe haben wir ein Produkt entwickelt, das dafür da ist um Schlafapnoe-Patienten nachts beim Atmen zu unterstützen. Diese Patienten können nachts schlecht schlafen, die schnarchen, denen fällt der Rachenraum zu. Eine Möglichkeit diese Erkrankung zu beheben ist es, den Patienten nachts eine Atemmaske aufzusetzen, einen Überdruck darin zu erzeugen und dadurch wird der Rachenraum „geschient“ und die Patienten können wieder frei atmen. In der Literatur liest man dann wer die typischen Patienten sind und da stehen immer 3 Schlagworte: 1) Männer 2) alt 3) adipös. Adipös heißt einfach: Die sind dick. Mit dieser Prägung bin ich hingegangen und habe mir gesagt: Ich muss jetzt zum Ende eines Projekts noch einen Usability-Workshop durchführen. Da bin ich reingegangen mit der Ansicht: Komm, ich hole mir nur noch schnell den Haken ab für die Norm IEC 62366 und mache einfach einen schnellen Workshop mit Endanwendern. Ich bin dann in den Workshop reingekommen und direkt zu Beginn kam ein rüstiger Rentner auf mich zu. Der war schlank. Der war agil. Und er stellt mir die Frage „Herr Lange, wie lang wird eigentlich dieser Spaß hier heute dauern? Weil: In 1,5 Stunden möchte ich mit meinem alten Schulfreund hier in ein Taxi steigen, wir haben einen Flieger gebucht, wir machen eine Studienreise nach Moskau, nach Kiev und danach weiter nach Sibirien.“ Da viel mir erst einmal die Kinnlade runter weil das war etwas komplett anderes Bild als das was ich im Kopf hatte. Als nächstes sagte er: „Und übrigens dieses Gerät, was ich da ja nicht verstehe: Sie haben da so ein superschönes Touch-Display vorne, warum werden denn da nur diese komischen Fachwerte angezeigt? Ich habe das doch bei mir zu Hause auf dem Nachttisch stehen. Wäre das viel Aufwand gewesen, da ein Radiowecker reinzubauen? Und wieso ist denn der Ein-Aus-Schalter an der Seite, bei meinem Radiowecker ist der doch oben, damit ich mit dem Snoozer den Alarm einfacher aushauen kann.“ Dieser Anwender hat das komplette Produkt innerhalb von 5 Minuten komplett auf den Kopf gestellt. Daher meine Bitte, mein Appell: Holen Sie sich frühes Feedback. Frühes Scheitern erlaubt es schnell zu reagieren.

Weiter zu Keynote-Transkription 15