Keynote-Transkription 7

Kurze Anästhesie, wenig Nebenwirkungen

((Das schaffen Sie aber nur, wenn Sie die Projekte isolieren können, wenn es Abhängigkeiten gibt dann wird es schwierig.))

(Ganz genau, das ist übrigens auch eine große Thematik, die auch innerhalb von Projekten auftritt. Wir hatten jetzt einen Workshop gehabt wo wir drüber geredet haben wie wird denn eigentlich ein Backlog aufgebaut, wenn es dazwischen Abhängigkeiten habe – gleiche Thematik. Und das ist auch eine Stelle, wo es ein wenig haken kann, aber das ist einfach das Grundprinzip.)

Das erste Projekt wird deutlich früher fertig, das zweite wird früher fertig, das dritte wird früher fertig, und – das ist das Beste – das vierte wird auch früher fertig. Das große Argument gegen Fokussierung ist ja immer: Ich kann doch nicht einfrieren, weil – dann wird ja irgendetwas viel, viel später fertig. Das Gegenteil ist der Fall. Alles wird früher fertig. Man muss es teilweise wirklich erlebt haben, um es zu glauben. Aber vielleicht probieren Sie es auch mal im Kleinen aus. Ich weiß nicht wer von Ihnen überhaupt die Möglichkeit hat ein Portfolio mal schnell auf links zu drehen. Man kann es auch im Tagesgeschäft für sich selber machen.

Was dann dabei rauskommt – bleiben wir mal beim Bild vom Koch – kennen Sie Creme Brulee? Die muss halt knusprig sein, also bringt es nicht wenn ich den Zucker eine Woche bei Zimmertemperatur darüber verkrusten lassen will, da kommt nichts dabei raus, sondern da muss richtig Feuer dahinter, 2 bis 3 Minuten mit dem Brenner voll fokussiert darüber und dann wird das sofort serviert, sozusagen in den Markt gebracht.

Weiter zu Keynote-Transkription 8