Wozu Agilität? Klassisches Projektmanagement funktioniert doch auch sehr gut!

Erfolge von Management 3.0

Management 3.0 in der Medizintechnik

Teil 7: Erfolgsgeschichten mit Management 3.0

Management 3.0 ist keine wirkungslose Theorie. Die Erfolge agiler Unternehmensführung konnten bereits in mehr als 20 Unternehmen nachgewiesen werden. Laloux konnte zeigen, dass sich in solchen Unternehmen bestimmte Erfolgsmuster zwangsläufig herausbilden. Ein Beispiel ist der niederländische mobile Pflegedienst Budsorg, der bei über 10.000 zufriedenen Mitarbeitern mit lediglich 30 Personen im Headquarter auskommt.
[…]

Moving Motivators & Delegation Board

Management 3.0 in der Medizintechnik

Teil 6: Moving Motivators & Delegation Board

Andreas Lowinger stellt zwei Methoden aus dem Baukasten von Management 3.0 vor: Das Delegation Board hilft dabei, Verantwortung Stück für Stück von der Führungskraft an die Mitarbeiter zu übertragen. Die Moving Motivators helfen dabei herauszufinden, was die Menschen im Unternehmen antreibt, was gemeinsame Werte sind, und wo zwischenmenschliche Konflikte lauern.
[…]

Sinn und Unsinn von Jahreszielen

Management 3.0 in der Medizintechnik

Teil 5: Neue Anforderungen an Führungskräfte

Widerspruchsfreie Zielsysteme in Unternehmen zu etablieren ist enorm schwierig. Wenn sich aber die Ziele verschiedener Mitarbeiter widersprechen und gleichzeitig über Boni und variable Gehälter belohnt werden, dann werden Mitarbeiter nahezu zwangsläufig lokal optimieren und damit ohne bösen Willen die Unternehmensziele gefährden. Wie muss ein Unternehmen gestaltet sein um diese negativen Effekte zu verhindern und welche Stolpersteine sind auf dem Weg dorthin zu überwinden? 
[…]

Konflikte, Ängste, Fehlerkultur

Management 3.0 in der Medizintechnik

Teil 4: Konflikte, Ängste, Fehlerkultur

Was ist besser: Eine schnelle 80%-Lösung oder eine lang dauernde fehlerfreie Lösung? Das kommt ganz auf den Kontext an. In Unternehmen in denen Fehler nicht erlaubt sind, können Mitarbeiter gar nicht anders als aus der Angst heraus zu agieren und Fehler um jeden Preis zu vermeiden. Wirtschaftlich sinnvoll ist das nicht, denn gerade in komplexen Umgebungen ist eine schnelle falsche Lösung verbunden mit schnellen Feedbackschleifen die bessere Wahl.
[…]

Motivation und Führung

Management 3.0 in der Medizintechnik

Teil 3: Motivation und Führung

Laut der Gallup-Studie von 2015 sind nur 15 % der Mitarbeiter in Unternehmen wirklich motiviert. 70 % sind wenig bis gar nicht motiviert und 15 % sind dermaßen demotiviert, dass sie aktiv versuchen das eigene Unternehmen zu schädigen. Jurgen Appelo zeigt mit Management 3.0 einen Ausweg aus dem Dilemma, indem die Führungskräfte sich weiterentwickeln vom demotivierenden „Feldherrn“ hin zum Gärtner, der das Wachstum fördert, wo nötig Grenzen steckt – aber eben nicht selber am Gras zieht.
[…]

Der Weg zur Selbst-Organisation

Management 3.0 in der Medizintechnik

Teil 2: Der Weg zur Selbstorganisation

Management 1.0 war stark militärisch geprägt, Management 2.0 stark hierarchisch. In komplexen Business-Umgebung stoßen diese klassischen Management-Ansätze mehr und mehr an ihre Grenzen. Wie muss ein „Management 3.0“ aussehen, um den gestiegenen Anforderungen durch mehr Selbstorganisation gerecht zu werden? Die Rolle der Führungskräfte ändert sich dabei sehr stark, so dass der Umgang mit deren Ängsten einen wichtigen Aspekt im Veränderungsprozess darstellt. […]

Chancen von Management 3.0

Management 3.0 in der Medizintechnik

Teil 1: Chancen von Management 3.0

Was ist eigentlich Management 3.0? Und wie kann es in der Medizintechnik eingesetzt werden? Diese Fragen beantwortet der Experte Andreas Lowinger in unserem Kolloquium zur Business-Chirurgie. Im ersten Teil des Interviews geht es um die Frage, was die aktuell größten Herausforderungen in der Medizintechnik sind.

[…]

Agile Verträge

Agilität ist auch in der Medizintechnik nicht mehr wegzudenken. Doch wie geht man mit der vertraglichen Bindung zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer um? Wie stellt man sicher, dass keiner der beiden übervorteilt wird und sich am Ende ein Win-Win für beide Seiten ergibt? […]