Theory of Constraints – Denkprozesse der Engpasstheorie (2)

Ich habe bereits im ersten Teil dieses Posts über den Denkprozess erwähnt, dass man sich zuerst die Frage „Was soll geändert werden?“ stellen sollte. Die Engpasstheorie gibt uns „5 Fokussierungsschritte“, die uns helfen zu erkennen, was geändert werden muss:

Fünf Fokussierungsschritte

  1. Erkennen Sie den Engpass, der die Erreichung der Zielsetzung verhindert.
    2. Erkennen Sie, wie der Engpass voll ausgelastet werden kann.
    3. Ordnen Sie alle anderen Aufgaben und Abläufe zur Unterstützung dem Engpass unter.
    4. Verdeutlichen Sie den Engpass, um sie zu beseitigen.
    5. Sobald sich ein Engpass verschoben hat, beginnen Sie wieder bei Schritt 1 und nehmen Sie weitere nötige Änderungen vor.

[…]

Theory of Constraints – Denkprozesse (1)

Die Theory of Constraints (TOC) wurde 1985 durch das Buch „Das Ziel“ von Eliyahu M. Goldratt bekannt. Grundlage der Theory of Constraints ist eine Philosophie, nach der das Versständnis für die Denkprozesse von Menschen dafür sorgt, dass wir die Welt um uns herum verstehen können. Und da wir die Welt um uns herum verstehen können, lernen wir auch wie wir sie verbessern können. Die Theory of Constraints liefert Antworten zu drei einfachen Fragen: Was soll geändert werden? Was ist das Ziel der Änderung? Wie soll die Veränderung erreicht werden?

Eine der wichtigsten Fragen der Theory of Constraints ist die Frage „Was soll überhaupt geändert werden?“ Die Theory of Constraints bietet eine praktische Methode für Organisationen, um sich auf auf Maßnahmen zu fokussieren um diese Organisation noch effizienter werden zu lassen, um Produktivität und Profite wachsen zu lassen, indem man den Engpass dieser Organisation herausfindet und Möglichkeiten erarbeitet, das Unternehmen optimal an diesem Engpass auszurichten. […]